10 Tipps für eine gute Geschwisterbeziehung

  1. Streiten gehört dazu und ist sogar essentiell wichtig um Konfliktfähigkeit zu trainieren, deshalb bleiben Sie wenn möglich gelassen!
  2. Vermeiden Sie Vergleiche unter Geschwistern (Beispiel: „Dein Bruder räumt die Spielsachen auch immer weg!“ )!
  3. Schaffen Sie Gemeinsamkeiten, bei denen Geschwister sich ohne Eltern miteinander beschäftigen! (Hobbys,Spiele, Ausflüge, Zeiten ohne Besuch von Freunden/Freundinnen)!
  4. Betonen Sie die verschiedenen Stärken ihrer Kinder und verzichten Sie auf die Benennung der Schwächen! So fühlen sich beide Kinder gleichermaßen wertgeschätzt und Sie fördern die jeweisl andere Stärke beim anderen Kind.
  5. Verbringen Sie mit beiden Kindern auch alleine Zeit (wenn möglich). Wenn bei einem Kind weniger gemeinsame Interessen da sind, schaffen Sie welche (z.B. Kino, Spielen, Ausflüge)!
  6. Geben Sie niemals einem Kind mehr Anerkennung und Lob, aufgrund besserer Schulleistungen!
  7. Bestärken und loben Sie beschreibend fürsorgliches und liebevolles Verhalten gegenüber Bruder oder Schwester! („Schön, dass du mit deiner Schwester teilst!“)
  8. Stellen Sie klare Regeln und Grenzen und eventuelle Konsequenzen mit ihren Kindern auf, die für alle Kinder gleich gelten und eventuell individuelle Regeln, die aufgrund des Altersunterschieds erklärt werden sollten!
  9. Intervenieren Sie erst, wenn Schadenbegrenzung nötig ist und lassen Sie  Lösungsvorschläge von den Kindern formulieren (wenn sich diese wieder beruhigt haben) und versuchen Sie (wenn möglich) keine Seite zu beziehen!
  10. Vermeiden Sie Rollenzuschreibungen („Er ist der Schlaue“, „Sie ist die Soziale“). Das kann zu Neid und einem verschobenen Selbstbild führen!