DER GROßE BINDUNGSKURS: WIE DU BINDUNG MIT KINDERN TÄGLICH LEBST

„Du bist gemein!“, „Ich räume mein Zimmer nicht auf!“, “Der hat mich geärgert!”, “Immer muss ich alles machen, die macht gar nichts.”
Kennst du diese oder ähnliche Aussagen deiner Kinder?

In einer Familie kommt es immer wieder zu kleinen oder auch größeren Konflikten. Dies ist völlig natürlich, da jedes Familienmitglied eine subjektive Wahrnehmung hat.
Eine Möglichkeit, mit diesen Konflikten konstruktiv umzugehen, ist die „Familienkonferenz“, die ursprünglich von dem amerikanischen Psychologen Thomas Gordon entwickelt wurde. Ziel der Familienkonferenz ist eine verbesserte Kommunikation zwischen Kindern und ihren Eltern.

Wie du die Familienkonferenz für dich und deine Familie nutzen kannst, um Konflikte friedlich zu lösen, erfährst du in diesem Blogartikel.

 

1. Regelmäßiges Treffen an einem schönen Ort

Überlegt euch einen regelmäßigen, festen Zeitpunkt, an dem ihr euch zusammensetzen möchtet. Gestaltet dieses Treffen möglichst angenehm und macht ein kleines Ritual daraus, indem ihr z.B. eine Kerze anzündet und euch mit Kissen auf den Boden setzt. Dein Kind hat bestimmt eine Idee, wie ihr es euch gemütlich machen könnt.

 

2. Gespräch leiten und Anliegen sammeln

Überlegt euch, wer zu Beginn das Gespräch leitet. Dies sollte anschließend jede Woche wechseln, damit jeder mal das Gespräch leiten und Vereinbarungen schriftlich festhalten darf.
Ihr sammelt erstmal reihum eure Anliegen. Dabei darf jeder in Ruhe zu Wort kommen. Jede Stimme hat das gleiche Gewicht und wird gehört.
Hilfreich ist es, wenn ihr als Symbol für die Person, die gerade das Wort hat, einen Stein, ein (Spielzeug-)Mikrofon oder etwas anderes in die Hand nehmt. Denn die Person, die gerade das Wort hat, darf in Ruhe aussprechen und wird nicht unterbrochen.

 

3. Gesprächsdauer und Ablauf an Alter des Kindes anpassen

Die Familienkonferenz kann mit Kindern ab etwa 3 Jahren durchgeführt werden. Bei ganz kleinen Kindern sollte sie allerdings nicht länger als 10 Minuten gehen. Ab 6 Jahren darf die Familienkonferenz ca. 30 Minuten dauern. So bleibt dein Kind noch aufmerksam und kann sich aktiv beteiligen, ohne gelangweilt zu sein.

 

4. Lösungen durch Brainstorming sammeln

Nun darf jeder zu den Anliegen seine Lösungsvorschläge und Wünsche äußern. Diese dürfen im Anschluss von jedem vorgetragen und in der Gruppe diskutiert werden.
Mit älteren Kindern könnt ihr die Lösungsvorschläge jeweils auf einem Zettel schriftlich sammeln.

 

5. Lösung festlegen

Nach Möglichkeit seid ihr einstimmig mit einer oder mehreren Lösungen einverstanden. Wenn nicht, dann zählt die Mehrheit der Stimmen. Die Lösung wird schriftlich festgehalten und kann zusätzlich noch von jedem Familienmitglied unterschrieben werden. Anschließend könnt ihr das Blatt an einem Ort aufhängen.

 

6. Überprüfen der Umsetzung

Schaut gerne, ob alle sich an die Vereinbarungen halten, und erinnert euch gerne gegenseitig daran. Falls es gar nicht funktioniert, wird es eventuell Zeit für eine neue Familienkonferenz und neue Vereinbarungen. Falls eine Woche vergangen ist, kann dieser Punkt nochmals in der Konferenz besprochen werden. Oder es wird vorzeitig eine erneute Familienkonferenz einberufen.

 

Kommunikationsregeln für die Durchführung der Familienkonferenz

1. Aktiv zuhören und Einfühlung schenken
Jeder darf ausreden und du als Elternteil hörst aktiv zu, um dein Kind und sein Bedürfnis wirklich zu erkennen. Schenke deinem Kind Einfühlung.

2. Ich-Sätze und Gefühle sowie Bedürfnisse nennen
Verwendet Ich-Botschaften in euren Sätzen, damit die anderen Familienmitglieder verstehen, wie es euch damit geht, z.B.: “Ich ärgere mich, wenn abends das Spielzeug im Wohnzimmer verteilt ist und ich nicht zur Ruhe kommen kann. Mir ist Ordnung wichtig. Das gibt mir Sicherheit.”

3. Reden auf Augenhöhe
Rede mit deinem Kind auf Augenhöhe. Dadurch fühlt es sich respektiert und geschätzt mit seiner Meinung.

4. Konflikte fair lösen
Wenn ihr die Familienkonferenz regelmäßig durchführt, lernt dein Kind, seine Konflikte fair zu lösen, und hat dabei die Bedürfnisse seines Umfeldes ebenfalls im Blick. Dies hilft ihm auch in anderen Konfliktsituationen.

Ich hoffe, du hast einen guten Überblick erhalten, wie eine Familienkonferenz durchgeführt wird und wie sie euch als Familie im Alltag unterstützen kann, mit Konflikten umzugehen, und mehr Harmonie und Leichtigkeit bringt.
Ihr könnt in der Konferenz neben Konflikten auch den normalen Tagesablauf besprechen und was noch verändert werden darf. Das Verteilen von Aufgaben im Haushalt kann hier ebenso thematisiert werden. Seid kreativ, ihr findet sicher viele Themen, die ihr besprechen möchtet.
Teile mir gerne mit, wie ihr als Familie bisher mit Konflikten umgegangen seid, und ob ihr bereits eine Familienkonferenz durchgeführt habt. Ich freue mich auf eure Ideen in den Kommentaren!

Alles Liebe
Martina

You have Successfully Subscribed!

You have Successfully Subscribed!

You have Successfully Subscribed!

You have Successfully Subscribed!

You have Successfully Subscribed!

You have Successfully Subscribed!