GRATIS FÜR DICH: E-Book, Workbook und Formulierungshilfen zum Thema: Gewaltfrei Grenzen zeigen

Damit Kinder in ihren Eltern ein positives Beziehungsvorbild haben und in der Paarbeziehung ihrer Eltern viel Nähe und Verbundenheit spüren können, liegt es mir besonders am Herzen Eltern dabei zu begleiten ihre Paarbeziehung zu stärken.

Paarprobleme verstärken sich ganz häufig darüber, dass durch die Elternschaft Ressourcen völlig erschöpft sind und die Nerven blank liegen.

Mit diesem Beitrag und 4 Übungen möchte ich dich deshalb einladen, deine Paarbeziehung zu stärken.

 

Übung #1: Warum seid ihr zusammengekommen?

Gerade dann, wenn es besonders stressig ist, passiert es uns leicht, dass wir nur die Löcher im Käse sehen, anstatt das ganze Käsestück.

Geht dir das auch so?

Schreibe deshalb als Übung einmal auf, wofür du deine(n) PartnerIn liebst. Sollte dir das besonders schwer fallen, denke erinnere dich nochmal an das Gefühl aus der Anfangszeit.

 

Übung #2: Welche Grenzen überschreitet dein ParternIn mit seinem Verhalten?

Dein(e) ParterIn überschreitet mit seinem Verhalten deine inneren Grenzen?
Ich erlebe es oft, dass große Konflikte darüber entstehen, dass der jeweils andere die inneren Grenzen der Parterin/des Partners gar nicht richtig kennt.

Eher wird davon ausgegangen, dass diese innere Grenze doch klar sein MUSS, ohne dass du diese zum Ausdruck bringst.

Fest steht:
Wenn dein(e) PartnerIn deine innere Grenze genau kennt und du diese gewaltfrei rechtzeitig kommunizierst, ist die Wahrscheinlichkeit geringer, dass du immer wieder auf Neue verletzt oder enttäuscht bist.

Deshalb lade ich dich mit folgender Formulierungshilfe dazu ein, deine innere Grenze klar zum Ausdruck zu bringen und mach dir hierfür ein klares Beispiel:

“Ich bin heute völlig gereizt und genervt, weil ich zu wenig geschlafen habe. Wäre es in Ordnung für dich mit den Kindern rauszugehen, damit ich mich hinlegen kann? Das wäre eine große Entlastung für mich.”

Versuche mit folgenden Formulierungshilfen eine Grenze klar zu formulieren:

1) MIr ist total wichtig…
2) Ich bin (Gefühl nennen)
3) Mir fehlt heute….
4) Ich bräucht gerade…
5) Wäre es für dich ok…?
6) Würdest du….?

 

Übung #3: Erkenne deine Schutzstrategie in deiner Paarbeziehung!

Sobald ihr in eurer Paarbeziehung in schlimme Streitigkeiten geratet, verhaltet ihr euch häufig nicht mehr vernünftig oder einfühlsam.
Ihr steckt in diesen Momenten in starken Gefühlen fest und könnt nicht mehr klar denken.

Was hier genau passiert?
Ihr werdet beide wieder zu Kleinkindern, die nicht das bekommen was sie wollen oder brauchen. Das Verhalten deiner Partnerin/ deines Partners löst starke Gefühle in dir aus, die dich an deine Kindheit erinnern, weshalb dein “inneres Kind” anfängt ums Überleben zu kämpfen.

Dein inneres Kind möchte in diesem Moment unbedingt verhindern, dass es sich wieder so ohnmächtig, traurig oder hilflos fühlt, wie früher mit seinen Bezugspersonen.

Deshalb hast du eine Schutzstrategie entwickelt, um diesen Schmerz nicht mehr spüren zu müssen.

Schreibe als Übung auf, welche Schutzstrategien, dich in diesen Momenten von deinem PartnerIn entfernen. Typische Schutzstrategien sind z.B.:

1) Angriff
2) Flucht
3) Rückzug
4) Resignation
5) Trotzverhalten

usw.

 

Übung #4: Finde neue Verbindungsstrategien für deine Paarbeziehung!

Manchmal fühlt sich die Brücke zu deinem PartnerIn unüberwindbar an. Du bist vielleicht einfach nur noch leer, enttäuscht und alles fühlt sich hoffnungslos an.

Keiner von euch ist in der Lage den ersten Schritt zu machen und ihr entfernt euch mehr und mehr voneinander. Ihr verliert dann die Verbindung zueinander und keiner mehr ist in der Lage über seinen eigenen Schatten zu springen.
Oft liegt das auch daran, dass einer der beiden Partner erwartet, dass Reue und Schuld gezeigt wird.

Ich möchte dich heute einladen von diesem Denken loszulassen. Du selbst hast rein gar nichts davon, wenn dein Partner sich selbst schuldig spricht, wohingegen es dir vielleicht hilft, wenn dein Partner sein Verhalten bedauert und ihr über DIE ZUKUNFT sprecht, damit beim nächsten Mal deine inneren Grenzen gewahrt werden.

Verbindungsstrategien, um hier wieder zueinander zu finden sind z.B.:

1) Ich kann das jetzt gut sein lassen. Wäre es beim nächsten Mal in Ordnung für dich, darauf zu achten, dass mir das wichtig ist?
2) Körperliche Gesten (Blicke, Berührungen, Gesten, die deine Offenheit signalisieren)
3) Auf weitere Kritik verzichten
4) Das Gespräch in beruhigtem Zustand führen. Wenn ihr beide aufgebracht seid, braucht ihr vielleicht erst einmal etwas Abstand, um euch zu beruhigen.
5) Humor: Manchmal hilft es völlig theatralisch zu äußern, wie furchtbar das gerade für dich war, ohne den Partner dabei echt anzugreifen.
Bsp.: “Ich finde dich grad sowas von doof! Ich bin die Ärmste überhaupt. So schlimm, wie mir geht es Keinem.”
6) Einfach mal die Klappe halten. Manchmal hilft es auch über 2 bis 3 Tage das “Konfliktthema” ruhen zu lassen, bis ihr auf anderen Ebenen wieder in Verbindung kommt.

Schreibe als Übung eure Verbindungsstrategie auf und schreibe auch auf, welche Strategie du mal probieren möchtest.

 

Mein Paarhandbuch für die praktische Umsetzung

Als Autorin durfte ich für elternleben.de ein sehr praktisches Paarhandbuch schreiben. Meine jahrelange Erfahrung als Paarberaterin und meine Erkenntnisse die ich in der Familienforschung über Paarbeziehungen hatte, stecken in diesem Buch.

Der Fokus im Buch liegt allerdings auf der praktischen Umsetzung einer glücklichen Beziehung. Ich schreibe darin darüber, wie ihr miteinander sprechen könnte, ohne direkt auf Angriff zu gehen oder die Flucht zu ergreifen.

Da elternleben.de ein gemeinnütziges Sozialunternehmen ist und wir dort Familienbildung möglichst vielen Eltern zugänglich machen wollen, ist der Preis des Handbuchs sehr gering.

Schau gerne auf www.elternleben.de vorbei. Die Erlöse der Handbücher werden dann wieder für kostenfreie Onlineberatung für Eltern in Not verwendet.

>>Hier geht’s zum Paarhandbuch

Ich freue mich über deine Rückmeldung zum Paarhandbuch!

 

GRATIS FÜR DICH

Du bist noch kein Teil meiner Community und möchtest regelmäßig meine kostenfreie Blogartikel, Meditationen und Interviews mit ExpertInnen erhalten? Dann melde dich gerne für meinen Leuchtturmbrief an (Anmeldung ist und bleibt kostenfrei).

Als Willkommensgeschenk erhältst du ein Ebook, ein Workbook und Formulierungshilfen zum Thema:

GEWALTFREI GRENZEN ZEIGEN

>>Hier geht’s zum Freebook

FÜR EINE FRIEDVOLLE KINDHEIT, MEHR EINFÜHLUNG UND VERBUNDENHEIT

Deine Martina

You have Successfully Subscribed!

You have Successfully Subscribed!