GEWALTFREI GRENZEN ZEIGEN: E-Book, Workbook und mehr!

Als Mama oder Papa glücklich und entspannt zu sein, das ist mit Kindern tagtäglich eine Herausforderung. Vielleicht fehlt dir nicht nur die Zeit, sondern oftmals auch die Energie, um etwas für dich zu tun, fernab von Haushalt und Kindern.
Dabei ist es gerade für dich als Mama oder Papa so wichtig, dass du in deiner Energie bist. Und wenn du mehr Freude empfindest, dann kannst du diese an deine Kinder weitergeben, und bist zudem entspannter bei dem ein oder anderen was die lieben Kleinen so anstellen. Dies kommt am Ende der ganzen Familie zugute.

Hier habe ich für dich meine 10 besten Tipps zusammengestellt, die dir helfen werden in nur wenigen Minuten täglich mehr Energie und gute Laune zu erhalten. Suche dir gerne für dich aus, was dich anspricht und was in deinen Alltag passt. Und ergänze gerne diese Liste um Dinge, die dir besondere Freude bereiten.

Denn es muss nicht immer der große Urlaub sein, das Wochenende zu zweit, die Wellnessbehandlung, der Restaurantbesuch mit deinem Partner usw. Viel wichtiger ist es im Alltag kleine Inseln der Erholung zu schaffen. Sei es beim Duschen, während die Kinder spielen oder auch während du sie in den Schlaf begleitest und neben ihnen liegst.

 

1. Bewusst wahrnehmen

Ob es beim Frühstück ist, unter der Dusche der Duft deines Duschgels, oder beim kurzen Gang mit dem Hund, der Wind auf deiner Haut und das Rascheln der Blätter. Nimm diese Momente und Eindrücke ganz bewusst wahr, das entschleunigt enorm.
 

2. Bewusste Atmung

Atme langsam durch die Nase ein, halte die Luft kurz an, und atme langsam durch den Mund aus. Du kannst dabei auch einen tiefen Ton machen, ähnlich wie bei der Geburtsvorbereitung. Dabei konzentrierst du dich ganz auf deine Wahrnehmung. Diese Übung lässt sich super immer wieder zwischendurch machen, im Auto, auf der Toilette usw.
 

3. Ein Gespräch mit einem Menschen der dir gut tut

Wie wäre es mit einem kurzen Gespräch, vielleicht Telefonat mit deiner Freundin, Mama oder einem anderen Menschen, der dich zum Lachen bringt, dich versteht und dir einfach gut tut?
 

4. Musik anmachen, tanzen und Spaß haben

Dies kannst du wahlweise alleine oder zusammen mit deinen Kindern machen. Innerhalb von Sekunden bist du in einer höheren Energie. Vielleicht magst du dabei auch Singen? Schau wie es deine Kinder machen und bewahre dir ein Stück dieser kindlichen Unbeschwertheit.
 

5. Sonne tanken

Geh kurz auf den Balkon oder nutze den Weg beim Einkaufen, Kinder zum Kindergarten bringen usw. um wenigstens 2 oder auch 5 Minuten intensiv die Wärme der Sonnenstrahlen wahrzunehmen. Falls möglich, schließe die Augen, und stell dir vor du bist gerade an einem schönen Strand oder oben auf einem Berg mit einem wundervollen Panorama. Vielleicht ist eine Bank in der Nähe, dort kannst du ein paar Minuten Platz nehmen und dich darin üben einfach nur diesen Moment zu genießen.
 

6. Dankbarkeit

Du kannst am Ende jedes Tages 3 Dinge aufschreiben für die du dankbar bist. Wenn du magst, schreibe dies in ein kleines Journal rein, das Du immer wieder gerne zur Hand nimmst. Und wenn dein Kind schon in der Schule ist, dann kann es diese Übung ebenfalls mit dir zusammen machen. Auch kleinere Kinder kannst du schon mit einbeziehen. Frag sie immer wieder, was sie heute toll fanden, wofür sie dankbar sind. Es braucht sicher etwas Übung, aber Ihr werdet immer geübter darin, euch auf die positiven Ereignisse und Menschen in eurem Leben zu konzentrieren. Und du wirst merken wie dir vieles leichter von der Hand geht.
Du kannst zum Beispiel besser mit Stress umgehen, wenn dir bewusst ist, wie sehr du dankbar bist für deine Arbeit, dass du gesund bist, liebe Menschen um dich hast usw.
 

7. Lächeln

Wenn du zuhause an einem Spiegel vorbeigehst, dann bleib kurz stehen, schau dir in die Augen und fang an zu lachen. Einfach so, ohne Grund. Du wirst sehen, dass du gleich in einer besseren Stimmung bist.
 

8. Ein Bad nehmen (sofern du ein paar Minuten mehr Zeit hast)

Wenn du sowieso Duschen möchtest, dann kannst du vielleicht ein Mal pro Woche ein paar Minuten mehr investieren. Mach das Bad zu einer kleinen Entspannungsoase, gib einen duftenden Badezusatz oder ein tolles Duftöl ins Badewasser. Und vielleicht noch basisches Salz um gleichzeitig zu entschlacken. Ein bisschen Entspannungsmusik dabei, und schon kann sich dein ganzer Körper und deine Seele entspannen. Und dies muss nicht jedes Mal 1 Stunde dauern. Wie wäre es mit 20 bis 30 Minuten?
 

9. Affirmationen

Überlege dir einen oder mehrere Sätze die du dir aufschreibst und an eine Stelle legst oder hängst, wo du öfter drauf schaust und diese Sätze verinnerlichen kannst. Je nachdem was du momentan benötigst, können dir diese Affirmationen helfen mit mehr Energie und Freude durch den Tag zu gehen. Versuche sie schon morgens nach dem Aufstehen laut zu sagen und in dich hinein zu spüren. Hier sind ein paar Beispiele:
Mit jedem Atemzug versorge ich mich mit Energie.
Ich habe unendlich viel Kraft und kann diese jederzeit nutzen wenn ich sie benötige.
Durch meinen Körper fließt unendlich viel Energie, die mich glücklich und kraftvoll macht.
Ich bin ruhig und gelassen, und schaffe alles was mir wichtig ist.
Ich lasse mit jedem Atemzug Lebensfreude und Energie in meinen Körper, und atme Stress und Antriebslosigkeit aus.
 

10. Den Tag in Ruhe beenden

Versuche die letzte halbe Stunde, besser 2 Stunden, nicht mehr auf dein Handy zu schauen, und besser auch PC und Fernseher auszumachen. Das Blaulicht stört die Melatoninproduktion und somit deinen Schlaf.
Versuche nach 19 Uhr nichts mehr zu essen. Trink dir gerne einen leckeren Tee oder eine “Goldene Milch”. Das ist nicht nur gesund, sondern lässt dich auch besser schlafen und mit mehr Energie am nächsten Tag aufstehen. Denn wenn wir morgens schon erschöpft aufstehen ist es schwierig im Laufe des Tages mehr Energie zu bekommen. Übrigens ist der Schlaf vor 0 Uhr besonders gesund. Wenn du hier ein festes Ritual entwickelst, dann freust du dich schon darauf, und du kannst hier wieder die bewusste Wahrnehmung üben und entschleunigen.

All diese kleinen Tipps sind Vorschläge an dich. Du kannst sie wahnsinnig gerne ergänzen und an dich und dein Leben anpassen. Wichtig ist jedoch, dass du regelmäßig kleine Auszeiten nimmst die unverhandelbar sind. Sprich mit deinem Partner, deiner Partnerin darüber, wie wichtig dies für dich ist um kurz aufzutanken. Wenn wir diese Auszeiten nicht ernst nehmen, dann neigen wir im Alltag dazu, dass wir dies übergehen und denken wir hätten einfach keine Zeit dafür.
Und falls es wirklich einen dieser Tage gibt, wo alles drunter und drüber geht, dann mach einen Haken dran und probiere am nächsten Tag wieder deine kleinen Routinen in den Tag einzubauen.
Welche Methoden haben dir bisher geholfen in deinem Mama-Alltag entspannter und freudvoller zu sein? Ich freue mich über deine Rückmeldung unter diesem Beitrag.

Alles Liebe
Martina
 
Du möchtest dazu beitragen, dass Kinder in KiTas, Kindergärten und Schulen bedürfnisorientiert begleitet werden?
Dann bist du in meinem Fachkräfte-Kurs genau richtig aufgehoben.
Trage dich gerne jetzt schon mal unverbindlich und völlig kostenfrei auf meine Warteliste mit nur einem Klick ein. Ich freue mich sehr auf dich und darauf, dich begleiten zu dürfen.

JETZT ANMELDEN

>>Flyer Weiterbildung

E-BOOK für 0€:
Du erhältst bei der Anmeldung für meinen Newsletter ein E-Book zum Thema „GEWALTFREI GRENZEN ZEIGEN“ und ein Workbook für mehr Klarheit beim GRENZEN ZEIGEN und FORMULIERUNGSHILFEN zum GRENZEN zeigen: https://mein-erziehungsratgeber.de/ebook

You have Successfully Subscribed!

You have Successfully Subscribed!

You have Successfully Subscribed!

You have Successfully Subscribed!

You have Successfully Subscribed!

You have Successfully Subscribed!